parallax background

Beste Tipps gegen Stromfresser in der Küche

schwarze küche
Schwarze Küche weiter im Trend
3 March 2019
gastronomie
Das richtige Küchendesign für die Gastronomie
20 March 2019

Kochtopf und Pfanne, Backofen und Spülmaschine gehören neben dem Kühlschrank zu den wichtigsten Stromfressern in der Küche. Hier einige wichtige Tipps.

Energiesparen ist in aller Munde. Wie müssen wir aber sparen, ohne dass wir auf unsere Grundbedürfnisse verzichten? „Das ist möglich!“ sagen die Küchenexperten von Küchenstudio Kurttas in Frankfurt und Langen. Die moderne Küche ist wirklich ein wichtiger Stromfresser und hier gibt es vieles, was wir bezüglich dessen unternehmen können.

Laut den Küchenexperten vom Küchenstudio Kurttas in Hessen verbraucht der Kühlschrank den meisten Strom. Wer seinen Kühlschrank als Stromfresser zügeln möchte, braucht eine richtige Küchenplanung und dazu gehört auch die richtige Platzierung des Kühlschranks. Dieser gehört auf keinen Fall direkt neben den Backofen, Geschirrspüler oder Heizkörper.

Bei einem Kühlschrank gibt es von der richtigen Temperatur bis zur richtigen Effizienzklasse eine Menge Faktoren, die beim Sparen eine wichtige Rolle spielen. Dazu finden Sie sehr nützliche und ausführliche Informationen und Tipps von den Küchenexperten im Küchenstudio Kurttas in einem Beitrag mit dem Titel Beste Kühlschrank-Tipps zum Energiesparen! finden.

Tipps für Töpfe, Pfannen, Spülmaschine und Backofen

In diesem Beitrag folgen Tipps für Kochtöpfe und Pfannen, Spülmaschine und Backofen.

Kochtopf und Pfanne: Bei den Kochtöpfen und Pfannen betonen die Experten gute Wärmeleitfähigkeit und empfehlen, keinen großen oder kleinen Topf auf die Herdplatte zu legen. Mit einem passenden Topf vermeiden Sie den Wärmeverlust. Vergessen Sie beim Kochen den Deckel nie. Eine Vernachlässigung bedeutet 280 % mehr Energieverbrauch.

Backofen: Wir sollten wissen, dass wir nicht immer vorheizen müssen. Wir können den Backofen auch etwas früher abschalten und warten, damit wir auch von der vorhandenen Wärme im Backofen profitieren können. Wichtig ist auch, dass wir auch mit Erfahrung kochen oder backen.

Das hilft uns vor allem beim Backen. Wenn Sie wissen, wie lange es dauert und ab und zu durch die Scheibe kontrollieren, dann brauchen Sie die Ofentür nicht zu öffnen. Denn mit jedem Öffnen verlieren wir 20 Prozent der Wärme. Wir sparen aber bis zu 20 Prozent Stromkosten, wenn wir beim Erwärmen von kleineren Essensportionen die Mikrowelle bevorzugen.

Geschirrspüler: Wichtig ist beim Geschirrspüler das Sparprogramm. Wir sollten bei geringer Verschmutzung von diesem Programm profitieren und um bis zu zwei Drittel Strom sparen. Eine andere Sparmöglichkeit ist der Anschluss an den Warmwasseranschluss der Hausheizung.

Ist das möglich, braucht die Maschine das Wasser nicht mehr zu heizen und wir sparen dadurch viel Energie. Wir sollten auch das Standby-Betrieb vermeiden und das Gerät gleich nach dem Programmende ausschalten. Das gilt auch für andere Elektrogeräte wie die Kaffeevollautomaten.

Als Küchenstudio Kurttas beraten wir Sie mit unseren Küchenexperten in Frankfurt und Langen gerne. Kommen Sie bei uns vorbei und sehen Sie sich unsere Kurttas Küchen an! Wir übernehmen alles von der Küchenplanung bis zur Lieferung und Montage und verwirklichen Ihren Küchentraum. Egal, ob es sich um eine skandinavische Küche in L-Form oder eine Landhausküche in U-Form handelt. Unser kompetentes Team kennt sich mit individuellen Küchen bestens aus.